BIOGRAPHIE

Initiativkraft und Vielfalt prägen das künstlerische Schaffen des weltweit renommierten Dirigenten Adam Fischer.

Auf ihn geht die Gründung zweier Festivals internationalen Ranges zurück, die zu Heimstätten seines Wirkens geworden sind:

Die unter seiner Künstlerischen Leitung stehenden Wagner Tage in Budapest erwarben sich mit Opernvorstellungen im Palace of Arts, deren Herzstück der jedes Jahr an vier aufeinanderfolgenden Tagen aufgeführte Ring des Nibelungen bildet, in ihrem mehr als zehnjährigen Bestehen einen ausgezeichneten Ruf.

Zu einem führenden Zentrum der Haydn Pflege etablierten sich die 1987 gegründeten Haydn Tage in Eisenstadt. Zeitgleich rief Adam Fischer für das Festival auch die Österreichisch-Ungarische Haydn Philharmonie ins Leben, mit der er in seiner langen Zeit als Chefdirigent neue Maßstäbe der Haydn Interpreation setzte. Mehrfach ausgezeichnete Aufnahmen aller Haydn Symphonien legen hiervon Zeugnis ab. Dem Orchester bleibt er als Ehrendirigent verbunden.

Adam Fischers jüngstes Schwerpunktprojekt gilt in den kommenden Saisonen der intensiven Auseinandersetzung mit dem Gesamtwerk Gustav Mahlers, das er gemeinsam mit den Düsseldorfer Symphonikern, deren Principal Conductor er seit 2015 ist, im Konzert aufführen und live auf CD aufnehmen wird. Der Tonhalle Düsseldorf steht er auch als Künstlerischer Berater zur Verfügung und iniziierte dort einen im Rahmen eines Menschenrechtskonzertes jährlich zu vergebenden Menschenrechtspreis.

Dem Danish Chamber Orchestra in Kopenhagen ist  Adam Fischer seit 1998 als Chefdirigent in einer engen künstlerischen Partnerschaft verbunden, die in einer vielbeachteten und preisgekrönten Gesamtaufnahme des symphonischen Werkes Mozarts besonderen Ausdruck findet. Diese erfolgreiche gemeinsame Arbeit erlebt nun in einem Beethoven Zyklus ihre Fortsetzung.

Die Wiener Staatsoper ist bereits seit 1973 eine seiner künstlerischen Heimstätten, wo er eine Reihe von Neuproduktionen und insgesamt 26 verschiedene Opern dirigiert hat. In der laufenden Saison wird er die Wiener Staatsoper auch erneut auf zwei Gastspiele begleiten in die Hamburger Elbphilharmonie und die Tonhalle Düsseldorf, wo er konzertante Aufführungen von Le nozze di Figaro und Don Giovanni leiten wird.

Mit einem höchst umfangreichen Opernrepertoire im deutschen wie auch im italienischen Fach ist Adam Fischer  seit über dreißig Jahren an allen führenden Opernhäusern weltweit zu erleben, darunter  MET New York, Bayerische Staatsoper München, Covent Garden London, Opéra de Bastille Paris, Oper Zürich und Mailänder Scala, wo er 2018/19 die Leitung zweier Neuproduktionen - Ernani und Gianni Schicchi - innehat.

Mehrere Jahre Gast bei den Bayreuther Festspielen, wurde er für seine Aufführungen des Ring des Nibelungen 2002 von der deutschen Zeitschrift Opernwelt zum Dirigenten des Jahres gewählt.

Im Konzert tritt Adam Fischer regelmäßig an das Pult der Wiener Philharmoniker (2019 Abonnement-Konzerte im Wiener Musikverein und anschließende Tournee nach u.a. London, Amsterdam und New York Carnegie Hall), der Wiener Symphoniker, des Orchestra of the Age of Enlightenment (2018 beim Rheingau Musikfestival und dem Beethovenfest Bonn) und des Mozarteumorchesters Salzburg bei den Mozart Matineen der Salzburger Festspiele.  Zudem arbeitet er mit allen führenden Orchestern weltweit, wie den Berliner Philharmonikern, Münchner Philharmonikern, Bamberger Symphonikern, Tonhalle Orchester Zürich, Orchestre de Paris, London Symphony, Chicago und Boston Symphony Orchestra, NHK Symphony Orchestra.

Ausgebildet in Komposition und Dirigieren in seiner Geburtsstadt Budapest und in Wien beim legendären Hans Swarowsky, führten ihn Engagements zunächst als Korrepetitor und Kapellmeister nach Graz, Helsinki, Karlsruhe und München. Er war Generalmusikdirektor in Freiburg (1981-1983), Kassel (1987-1992), Mannheim (2000-2005) und kehrte als Künstlerischer Leiter der Budapester Oper (2007-2010) in seine Heimatstadt zurück.

Zwei Echo Klassik Preise für die Aufnahmen sämtlicher Symphonien Joseph Haydns (Österreichisch-Ungarische Haydn Philharmonie), ein International Classical Music Award 2015 für die Gesamtaufnahme aller Mozart Symphonien (Danish Chamber Orchestra) sowie die  jeweils mit einem Grand Prix du Disque honorierten Einspielungen von Goldmarks Königin von Saba und von Bartóks Herzog Blaubarts Burg dokumentieren in seiner umfangreichen Diskographie die Bandbreite seines Schaffens.

Adam Fischer ist Ehrenmitglied der Wiener Staatsoper und des Musikvereins für Steiermark in Graz. Er ist Träger des von der Dänischen Königin verliehenen Order of Dannebrog und wurde im Auftrag des Österreichischen Bundespräsidenten mit dem Ehrenprofessoren-Titel ausgezeichnet. 2018 wurde Adam Fischer für seine herausragenden künstlerischen Leistungen und sein humanitäres Engagement in Israel der prestigeträchtige Wolf Prize in der Sparte Musik verliehen.

 

Download als PDF

 

 

 

Zurück nach Oben